× Alles rund um Bauberichte

Frage Goth XP

Mehr
23 Feb 2016 23:02 - 24 Feb 2016 12:18 #1131 von Gallimimus
Gallimimus antwortete auf Goth XP
Hallo Egbert

Was meinst Du genau? Was meinst Du mit: " man wird nie alles los"? ;) Das Glasfasergewebe ist kein Problem, jetzt kommt ein Lackaufbau drauf und es verschwindet fürs Auge vollständig. Ich habe bis jetzt alle meine Boote beschichtet und noch nie Probleme damit gehabt. Es ergibt halt eine robustere Oberfläche, welche gut poliert werden kann.





Schöner segeln
Anhänge:
Letzte Änderung: 24 Feb 2016 12:18 von Gallimimus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Feb 2016 19:57 #1132 von egbert
egbert antwortete auf Goth XP
Hi
..für mich als ehemaliger Holzverarbeiter war natürlich immer das Ziel eine solche Oberfläche ohne Polyester hin zu kriegen.
Schon klar, dass es sein muss und trotzdem ...
Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich: Gallimimus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Feb 2016 23:32 - 25 Feb 2016 11:42 #1133 von Gallimimus
Gallimimus antwortete auf Goth XP
Sali Zäme

Danke Egbert, das kann ich verstehen. Heute habe ich einen zweiten Harzauftrag gemacht, mit der Rolle. Rolf hat mir dazu par Tips gegeben, scheint gut zu funktionieren. Jetzt sieht es doch schon wesentlich besser aus... :silly:





Schöner segeln
Anhänge:
Letzte Änderung: 25 Feb 2016 11:42 von Gallimimus.
Folgende Benutzer bedankten sich: flor

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Feb 2016 19:44 - 25 Feb 2016 19:49 #1135 von flor
flor antwortete auf Goth XP
Danke Gallimimus und Hallo

Von jetzt an ist nur Nass schleiffen angesagt.
Zuerst die "Nasen" von der Schaumwalze glätten 150er oder 240er je nach dem, dann mit 350er-600er-800er und den Lichttest machen. Wenn möglich NICHT das Glaslaminat anschleiffen!
Dies zeichnet sich dann im Lack ab.
Danach sehr sauber machen und der erste Lackauftrag kann erfolgen Betrachte diesen als GRUNDIERUNG.
Also nicht verdünnen.
Es gibt da im Coop diese blauen "Micro feinen Schaumwalzen", natürlich sollten sie für Deinen Lack resistent sein.
Weiss nicht was Du verwendest. Vielleicht ist ein weicher Pinsel besser. Ich spritze den Lack.
Wenn dies gelungen ist, wieder nasschleiffen evt. 400er aufwärts bis 800er. Dann wieder Lack auftragen.
Dann wieder schleiffen, bis die Oberfläche so ist, wie Du es haben möchtest, danach der endgültige Lackauftrag.

Dieses Protzedere kann eigentlich nie beendet werden ausser Du bist zufrieden mit Deinem Werk.
Zum Schluss mit 1200 oder 2000 (habe ich nicht 2000er) nass und polieren.

Grüsse flor SUI73

Dümpel und studier.
C_2
SUI 73

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Letzte Änderung: 25 Feb 2016 19:49 von flor.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Feb 2016 22:16 #1138 von Gallimimus
Gallimimus antwortete auf Goth XP
Hi

Man sieht nicht so viel, aber die Oberfläche ist schon bedeutend besser. Ich habe nochmals eine Schicht Epoxy aufgerollt, da ich das Glasgewebe an gewissen Stellen leicht angeschliffen habe. Jetzt sollte ich dann mit dem Lackieren beginnen können.


Schöner segeln
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Mehari

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Feb 2016 00:03 #1139 von flor
flor antwortete auf Goth XP
Hallo Dominik

Sehe schon, lernst schnell.

Mit dem Lackauftrag (PU) dürfte das noch so weiter gehen.

Die Epoxy- Grundierung hast Du nun soweit fertig und das Holz ist sicher gut Imprägniert.

Eines kann ich Dir jetzt schon verraten: Erwarte nicht nach dem ersten Lackauftrag eine gute Oberfläche, diese stellt sich erst nach mehr maligen Lackieren und zwischen schleiffen (nass) ein.

Ist eine "Mühselige Prozedur", aber wenn es bis dahin geklappt hat, ist man gewillt dies zu machen.

Der erste Lackauftrag bitte nicht zu dünn mit Pinsel, da sollten noch kleine Unebenheiten (sehr kleine) gefüllert werden.
Bei jedem neuen Lackauftrag kann die Verdünnung dann immer mehr sein.

Und bitte nicht vergessen, den "Lichttest" der mit dem feuchten oder nassen Lappen bestens funzt.
Wenn Du gerade eine Delle siehst, gleich mit einem weichen Bleistift einkreisen, markieren. So ist es Dir möglich nur diese nach zu lackieren unverdünnt, ähnlich einem Spachtel. (Bleistiftstriche reinigen nach Tapemarkierung)!

Wünsche noch viel Spass am Finish und ich freue mich dies zu sehen und zu lesen.
Ist doch schön am Finish zu arbeiten, da ist man im Wissen, dass es nicht mehr lange geht und man am Ausbau des Bootes denken kann.
(Und denke daran, in einem Jahr siehst Du wieder Unebenheiten in der Oberfläche, ist eine Laune der Natur da Holz eben LEBT)

Gruss
flor SUI73

Dümpel und studier.
C_2
SUI 73

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.104 Sekunden
Powered by Kunena Forum