× Alles rund um Bauberichte

Frage Glasgewebe laminieren oder...........

Mehr
10 Sep 2018 20:02 #1711 von flor
Hallo Alle
Seit kurzer Zeit schaute ich wieder mal Bauvideos auf Youtube an, wie manche "Erbauer" ihre Holzrümpfe von div. Modellen mit Glasgewebe beschicken um sie "dicht" zu machen und die Oberfläche glatt zu machen.
Was ich gesehen habe, ist für mich ein einfaches No-go........

Warum:
Erstens, der Pinsel, ist für diese Arbeit nicht geeignet, warum?
Wenn wir schon Glasgewebe einsetzen, sollten wir uns Gedanken machen wozu.
Das Gewebe ist, wie der Name es sagt, ein zu im 90° gewobenes Gebilde, dass in verschiedener Webetechniken hergestellt wird.
Mal grob gesagt, Unidirektional und Köper, diese sind so die meist gebrauchten, egal mit welcher Faser. Je feiner sie sind umso teurer.

Der grosse Vorteil liegt aber in der Faserrichtung des Gewebes. Wenn man im Wissen der Stärke vom Gewebe ist, kann man damit einiges anstellen,
zBsp, Festigkeit, wieviele Lagen, längs oder Quer und Diagonal.... um nur wenige Möglichkeiten zu nennen.
Und wer mit dem Pinsel arbeitet "verzupft" das Gewebe, die Fasern sind nicht mehr an ihrem Ort, dann kann man genau so gut Seidenpapier nehmen und es mit Epoxi auf pinseln, ist sicher kostengünstiger.

Jetzt sollten wir mal Gedanken darüber machen, wieviel Harz-Härter Gemisch wir brauchen.

Glaube habe dies schon mal eingetippt:
Ein perfektes Laminat braucht nicht mehr als 40% von 100% Glasanteil.
Dies bedeutet, wir müssen das Glasgewebe, dass wir aufbringen wollen wiegen. Dazu muss das Gewebe fein säuberlich geschnitten und gerollt sein, anders ist das nicht möglich.
Wer mehr Harz aufbringt und das mit Pinsel und dabei der Meinung ist dass die Versiegelung und die Oberfläche gegeben ist täuscht sich gewaltig.
Das einzige was hieraus folgt ist schlichtweg Mehrgewicht und von Festigkeit.... na ja eben 0.

Noch was zur Oberfläche von Glaslaminaten und Epoxi:
Diese erreicht man nur in einer perfekten Negativ Form.
Positiv aufgebaute Laminate müssen mehrmals nass geschliffen und immer wieder Lackiert werden, ist ein Geduldspiel.
Je sauberer gearbeitet wurde, um so schneller kommt man ans Ziel.

Mit "pflotschen und sabbern" mit diesen Materialien ist erstens mal teuer und schlussendlich nicht befriedigend, wenn man im Wissen ist was möglich ist.
Es gibt genügend gute Clips im Internet wie man zum Ziel kommt, leider auch solche wie man es nicht machen darf.

flor

Dümpel und studier.
C_2
SUI 73

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.054 Sekunden
Powered by Kunena Forum