× Alles rund um Bauberichte

Frage Anfänger-Fragen/-Probleme Projekt Eigenbau Goth RG 65

Mehr
16 Okt 2020 14:09 #2108 von Gallimimus
Hallo Rantanplan

Wegen dem Schotweg, das ist schon richtig, wenn Du auch elektronisch den Servoweg vergrösserst, also die vollen 150% ausnutzt. Denn So kannst Du wieder den Hebelarm etwas kürzer machen und das Servo braucht weniger Kraft. Ich nutze wenn möglich immer den vollen Servoweg aus, und passe dann den Hebelarm an. (Oder die Schotumlenkpunkte) Aber da spielt dann halt das Deckslayout schon eine Rolle. Je nachdem wo der Zugansdeckel ist usw. Da muss man sich das einfach genau überlegen, wie man das machen möchte.

Bei der Fock muss dann der Schotumlenkpunkt so gesetzt werden, damit wenn das Grosssegel voll aufgefiert ist, die Fock das ebenfalls tut. Aber da Die Fock von Anfang an etwas offener steht, braucht diese etwas weniger Schot. Folgedessen muss der Drehpunkt etwas grösser sein, als beim Grossegel. ( So ca. 15 - 20 %)

Das Röhrchen für den Umlenkpunkt des Grossegels so lange machen, dass der Baum ca. 5mm drüber geht. Das muss so sein, damit der Zug der Schot wenn möglich immer seitlich bleibt. Wenn das Röhrchen zu kurz ist, kann man das Grossegel nicht bis zur Mitte Dicht nehmen, weil ja die Schot dann mehr nach unten statt seitlich zieht. (Das Grosssegel sollte so bis ca. 2 - 3 Grad zur Bootsmitte dichtgenommen werden können)

Schöne Grüsse
Dominik
SUI 47

Schöner segeln
Folgende Benutzer bedankten sich: Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Okt 2020 14:22 #2109 von Gallimimus
Wegen dem Verkleben des Decks, ich mache das mit Laminierharz. (Typ L von R&G)

Das Harz ist schön dünnflüssig und macht super Verklebungen. Voraussetzung ist, dass die Deckskante schön im Winkel geschliffen ist und eine schöne Klebefläche vorhanden ist.

Dann auf die Deckskante mit dem Pinsel das Harz aufbringen, das Deck auf der ganzen Unterseite mit Laminierharz versehen und dann zusammenfügen. Alles schön mit Klebeband oder Gewichten fixieren und 24 h härten lassen.
Das Klebeband aber nicht "festziehen" weil ansonsten Beulen entstehen. Es muss eigentlich alles schön von selber aufliegen, das kann man im Trockenen üben und ausrichten.

Wichtig: Die lackierte Rumpfaussenhaut abdecken, damit keine Klebeflecken entstehen.

Bei mir wird das so 100% dicht und gut.

Schöne Grüsse

Dominik

Schöner segeln
Folgende Benutzer bedankten sich: Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Okt 2020 18:53 #2110 von flor
Hallo Rantanplan

Ich würde den 5 Min.Epoyy für diesen Arbeitsgang auch bei seite legen, da geht es um Dichtigkeit!

Wie Dominik und Lacanoe getippt haben, dies würde ich jetzt als Neuling gut oder als Tip annehmen.

Auch ich habe mein Deck, dass rund ist, mit Langzeit- Epoxi verklebt mit der Schale.
Dabei achten, dass das Deck Spannungsfrei aufliegt, Epoxi aufbringen, mit Pinsel Balkweger einstreichen, dann Epoxi eindicken mit Baumwollflocken, mit "Mikadostäbchen" Epoxi aufbringen, danach das passende Deck aufbringen und mit Tape fixieren, bitte nicht festknallen.(GLEICH VERZUG)

Dann das ganze auf den Rücken lagern (Deck nach unten), so kann eine dichte Verklebung von Deck zum Rumpf geschehen, das Harz geht den Weg von kleinen Spalten, sprich Kappilaren, bis zum aushärten.

Grüsse flor

Dümpel und studier.
C_2
SUI 73
Folgende Benutzer bedankten sich: Gallimimus, Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Okt 2020 07:26 - 18 Okt 2020 14:49 #2111 von Rantanplan
Hallo Zusammen!

Vielen Dank für die wertvollen Tipps!

Das Deck sollte ich nun hinbekommen... Ich habe an der Reihenfolge der Arbeiten rumstudiert: Ich klebe beim Deck die Luke und das Grossbaumumlenkröhrchen ein (jetzt auch schon die Umlenkrolle und Schotführungen, lackieren oder erst ganz zu Schluss?), schneide die Aussparungen raus und epoxiere die Oberfläche und Kanten. Dann klebe ich das Deck auf, indem ich es von unten ganzflächig epoxiere. In einem zweiten Schritt klebe ich die Vordeckdachteile (auch unten komplett epoxiert). Danach kann ich das Vordeck von oben epoxieren. Jetzt alles lackieren?

Bei der Schotführung werde ich die Grossbaumumlenkung etwas näher zur Luke nehmen:



Wie Ihr auf der Skizze seht bin ich mir nicht so sicher was ich für die Schotführung nehmen soll. Dazu einfach einen Draht rundbiegen? Ringoesenschrauben sind ja wahrscheinlich nicht geeignet, da der Ring nicht geschlossen ist und die Schot scheuern bzw. rausrutschen kann.. Bei den Richtungsänderung zur Grossbaumumlenkung bzw. nach der Schotteilung zur Fockbaumumlenkung brauche ich sicher eine Art Rolle damit nicht zu viel Reibung entsteht?

Ein kleines Problem wird noch, dass die Schot über die Luke muss und diese natürlich nicht berühren sollte...

Die Schot erst auf Ihrem Rückweg vom Heck durchs Deck zu nehmen ist wartungstechnisch wahrscheinlich ungünstig?

Danke für Alles! Einen schönen Sonntag Euch Allen!!

Grüsse Rantanplan
Anhänge:
Letzte Änderung: 18 Okt 2020 14:49 von Rantanplan.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Okt 2020 16:48 #2112 von Rantanplan
Ich habe ein Bild mit den Schotführungen, -Umleitungen auf Deck gefunden.. :lol:

Die "Drahtbrücken" in Omega-Form ins Deck kleben?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.168 Sekunden
Powered by Kunena Forum