× Alles rund um Bauberichte

Frage Anfänger-Fragen/-Probleme Projekt Eigenbau Goth RG 65

Mehr
09 Aug 2020 10:54 - 09 Aug 2020 10:57 #2009 von Rantanplan
Fröhliche Sommergrüsse!

Die 2. Schicht Epoxi ist seit knapp 24 Stunden am trocknen. Es sieht meiner Meinung gut aus. Möglicherweise war ich etwas zu sparsam bei diesem 2. Anstrich... Sicher war es nicht zuviel und das ist ja auch noch entscheidend. Es gibt Stellen an denen ich das Gewebe der Glasfaser noch leicht erkenne. Aber wenn ich vorsichtig darüberfahre, spüre ich die Struktur nicht mehr und es glänzt auch schön.

Ich mache mir gerade Gedanken, wie es weitergeht:

Mast-, Kieltasche

Hier meine Pläne zum Einbau der Mast-, Kieltasche:




(Fotos diesmal unter 2MB, hoffe die Qualität reicht aus ;-) )

Die Mast-, Kieltasche ist ja extrem wichtig, das muss ich Euch nicht sagen. Nachdem ich nun schon einiges gelesen habe, komme ich auf folgende einfache Annahmen:

Die Tasche nimmt die gesammte Energie aus dem Mast (und den Segeln) und gibt diese möglichst präzise an den Rumpf und das Schwert weiter. Dazu ist Ihre Position und Ausrichtung matchentscheidend für das saubere Funktionieren des Bootes.

Ich habe es so geplant, dass ich die Tasche so gross wie möglich bestehen lassen kann und erhoffe mir so bestmögliche Stabilität. Die Schwerttasche geht durch den Rumpf, die Masttasche bekommt einen "Fuss". Die Position des Schwertes und des Mastes entsprechen exakt dem Plan bei mittlerer Mastposition. Teil 2 soll die Tasche knapp unter Deck hinten und vorne zu den Bordwänden verstreben um die Kräfte gut weitergeben zu können und alles zusätzlich zu Stabilisieren.

Für Teil 1 und 2 dachte ich 2mm Flugzeugsperrholz (Teil 1 reicht evtl. 0,8mm?). Teile 3 18x6x4mm und Teil 4 21x6x4mm Fichte.

Ich bin froh über Anmerkungen, Verbesserungs-, Änderungsvorschläge, Tips etc.

Ruderkoker

Ich möchte auch für das Ruder bzw. den Ruderkoker mit dem dazugehörenden Servo einen Plan zeichnen. Dazu noch einige Fragen:

Gallimimus, Du hast bei Deiner Goth RG den Servo direkt hinter das Ruder gesetzt und deshalb für Koker-, Servohalterung ein Einbauteil verwendet. Mit den leichten Servos von heute geht das ja wahrscheinlich vom Gewicht her problemlos? Aus was für einem Material ist der Koker? Dimension? Etwas Spezielles?

Vielen Dank und machts gut!

Gruess Rolf :013: B)
(Rantanplan)
Anhänge:
Letzte Änderung: 09 Aug 2020 10:57 von Rantanplan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gallimimus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Aug 2020 06:40 #2013 von Rantanplan
Hallo Zusammen!

Die erste Schicht Lack ist am Trocknen, alles im grünen Bereich!

Ich kann nun meine Fragen etwas präzisieren:

Mast-,Kieltasche, Takelage

Ich werde im Mastfussbereich versuchen gleich noch eine Halterung für den Segelverstellservo einbauen. Kommt dieser möglichst an den tiefsten Punkt?

Ich konnte auf den Bildern von Gallimimus den Weg der Trimmschnur noch nicht zu 100% nachvollziehen. Hat jemand ein schönes Bild oder einen Plan? Auf was muss ich achten?

Ruderkoker

Ruder-Koker ginge aus Messing. Muss man eine Dichtung einbauen? Da der Austritt ja über dem Wasserspiegel ist, ginge es wahrscheinlich auch ohne?

Die Distanz zwischen Ruder und Ruderservo spielt eine Rolle?

Der Koker kommt einfach soweit raus, dass er mit Aufbau auf Servohöhe kommt?


Mast, Segel

Ich habe hoffentlich einen Weg gefunden das CFK-Rohr zu bohren bzw. längs anzusägen und ich bin fündig geworden was den Segelstoff betrifft (Icarex 31).

Ich habe ein super Anleitung zum Segelbau aus Steckborn gefunden.. ;-)

Für präzise Resultate ist eine Schildkröte bei der Herstellung ein muss? Bzw. ich bekomme Profil und Twist nicht hin, wenn ich einfach das Segel nach Plan ausschneide?

Hat jemand einen Schildkrötenplan für das Goth A-Rig Konventionell?

Danke für jede Info, Anregung, Hilfe!!

Grüsse Rantanplan
Folgende Benutzer bedankten sich: Gallimimus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Aug 2020 09:04 #2014 von Gallimimus
Hallo Rantanplan

Du bist auf gutem Weg ...

Zur Schotführung:

Du musst eine Uebersetzung auf den Hebelarm machen. D.h. Auf den Hebelarm kommt eine Rolle drauf, welche dann den Schotweg verdoppelt. Mein Hebelarm ist ca. 55mm lang. (Die Länge welche an der Rolle ist, d.h. also wirklich zieht)

Im Heck machst Du eine Oese, wo die Schot angeknotet wird. Dann läuft diese durch die Rolle beim Hebelarm und geht dann flach, durch ein Röhrchen durch das Deck. Damit kein Wasser reinkommt, sollte das Röhrchen 4 - 5 cm lang sein. Dann wird im Heck nochmals eine Rolle montiert, wo dann die Schot an Deck umgelenkt wird. Von da aus montierst Du ein kleines Ringchen, um die Gross und Fockschot teilen zu können. Auf der Zeichnung solltest Du alles sehen können.

Den Ruderkoker kannst Du aus Messing machen, das ist gut. Möglichst lang machen, damit möglichst wenig Spiel entsteht. Die Höhe muss über der Wasserlinie sein, dann kommt kein Wasser rein.

Die heutigen kleinen Servos gleich beim Ruder einbauen, das spart Gewicht und ist präziser. (Lange Anlenkungen machen immer Spiel)

Wenn ich Zeit habe, mache ich von meinem Boot noch mehr Fotos. Ich sende Dir auch noch eine Segelbauanleitung mit Schildkrötenplan von der MM und eine Trimmanleitung. Kann sehr gut für RG65 gebraucht werden. Segel aus einem Stück kann man herstellen. Mit Bahnen bekommst Du aber ein besseres Profil. Auf die Dauer möchtest Du so oder so bessere Segel haben, von da her gesehen würde ich gleich auch gute bauen.

Ich finde Deinen Baubericht sehr gut, Du kommst gut voran!



Gruss Dominik

Schöner segeln
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Aug 2020 13:59 - 13 Aug 2020 14:00 #2017 von markusmueller
Hallo Rolf

Ich habe einiges an Ausrüstung wie Kielgewichte und -Finnen etc. für die GOTH RG65 an Lager. Kontaktiere mich bei bedarf persönlich via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Markus
Letzte Änderung: 13 Aug 2020 14:00 von markusmueller.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Aug 2020 06:09 #2018 von Rantanplan
Hallo Segelfreunde!

Dir Lackiererei geht voran. Ich hoffe, dass ich morgen den letzten Anstrich machen kann! Bilder und meine Erfahrungen folgen dann. :) Nur soviel: es wird ein cooler Rumpf! Nicht perfekt, aber für den ersten Anlauf.... :013: :25:

Segelherstellung

Ich besitze nun fast alles, was ich zur Segelherstellung brauche. Takelgarn habe ich vom Fischershop, wo ich gleich noch Karabiner und Verbindungs-Oesen kaufte.

Ich könnte die Schildkröte selber berechnen. Man sagt ja 3-5% Profil nach 1/3 vom Mast und einen Knick von 1-3%? Wieviel soll ich für die Goth-Segel nehmen?

In der Anleitung die ich habe steht, dass die Vorsegel gleich hergestellt werden wie das Grosssegel. Das verstehe ich nicht. Der Knick gleicht ja die Mastkrümmung aus. Dann müsste er doch beim Vorsegel in die entgegengesetzte Richtung gehen? Und das Profil sollte doch an der Stelle wo der Wind einfällt am Grössten sein und ihn sachte nach hinten leiten. Bei einem Vorsegel mit dem Profil beim Mast (1/3 vor) würde das das Boot nicht bremsen? Meiner Meinung nach sollte das Profil des Vorsegels 1/3 nach dem Schothorn am tiefsten sein und der Knick gegen innen statt aussen?

Koker

Leider habe ich noch kein passendes Messingrohr gefunden bzw. eines dass ca. 0,2 mm zu dünn ist und eines bei dem das Ruder ca. 1,5 mm spiel hat (Baumarkt hat keine anderen Grössen). Weitersuchen?

Allgemein

Die Segel brachten mich zur Frage der Performance. Mich nimmt Wunder wie viel % der Performance macht beim RC-Sailing das Schiff aus und wieviel der Skipper? Kann ein guter Skipper mit einem mittelmässigen Boot gewinnen bzw. ein mittelmässiger Skipper mit überlegenem Material gewinnen? :P

Einen wunderschönen Sonntag Euch allen!

Grüsse Rolf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Aug 2020 14:48 #2019 von Rantanplan
Nach einigen Stunden schleifarbeit:



Grösstenteils bin ich bis jetzt sehr zufrieden mit dem Resultat. Dies auch wenn es einige Stellen gibt, die noch nicht zu 100% einen Lichttest bestehen.

Ich habe eine Problemstelle beim Heck, weil ich den nachträglich angebrachten 0,8mm Heckspiegel etwas mehr anschleifen hätte sollen. Die Glasfaser hat das kaschiert, der Lack hat es dann gnadenlos und buchstäblich ans Licht gebracht. :blush: :dry: :oops: Und leider habe ich trotz Anstrengungen zu viele Fusel auf der Oberfläche. Darum werde ich morgen noch einmal das Schleifpapier (800er Nass) in die Hand nehmen und ein kleines Plastikblachen-Häusschen zum staubfreien Lackieren/Trocknen aufstellen.

Wie ich beim Lackieren soweit kam, fasse ich noch einmal zusammen, wenn ich fertig bin.

Keine Angst! Das Deck wird hell... ;)

Heisse Sommergrüsse

Rolf
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.653 Sekunden
Powered by Kunena Forum