× Alles rund um Bauberichte

Frage Anfänger-Fragen/-Probleme Projekt Eigenbau Goth RG 65

Mehr
18 Sep 2020 22:22 #2061 von Gallimimus
Hallo Rantanplan

Wegen der Kieltasche, wichtig ist sicher die Verstrebung beim Masten, das Mastrohr also möglichst lange lassen. Beim Kiel reicht auch eine Verstrebung nahe der Vorderkante der Finne. Warscheinlich würde ich die Tasche so ablängen, dass das Gewinde der Finne geradde reicht. Dann eine Art einen Hilfsspanten einsetzen in Dreiecksform. Oben am Deck gerade und dann schräg nach unten zur Oberkante der Kieltasche. Mit einer Nut im Spanten kannst Du dann die Kieltasche sauber ausrichten und verkleben. Die Verschraubung kann auch im Boot drin sein, ich hatte das auch mal so gemacht. Bei diesem Boot war dann die Luke so platziert, dass man von Hand problemlos dazu kam.

Beim Masttop, hast Du ein Dremel? (Oder Proxxon o. ä.) Mit der Korundscheibe kannst Du gut eine Nut in das Mastrohr schleifen. Vorher ein Klebeband um das Mastrohr machen, dann franst es nicht aus. Dann würde ich ein dünnwandiges Alu oder Messingröhrchen mit 6mm Innendurchmesser suchen, welches dann eine Art Manschette um den Masten bildet. Es gibt auch die Möglichkeit mit Faden den Masten an dieser Stelle zu verstärken, so dass die Karbonfasern zusammen bleiben. Faden schön umwickeln und mit Sekundenkleber festkleben. Wenn man das schön macht, kann das auch gut aussehen.

Die Oese bei der Fockbefestigung ist bei mir ein U-förmiger Bügel aus Inox Draht. Zwei Löcher bohren und mit Epoxy einkleben. Untem beim U-Bügel biege ich den Draht leicht ab, so dass der Draht sich verkeilen kann. Bei Deinem Mastrohr musst Du diese Stelle auch verstärken, damit das Rohr nicht ausfranst.

Hoffentlich hilft Dir das, ansonsten einfach weiterfragen... B)

Schöne Grüsse

Dominik

Schöner segeln
Folgende Benutzer bedankten sich: Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Sep 2020 06:30 #2062 von Rantanplan
Vielen Dank für die Aufmunterung und Deine Antworten Gallimimus!! :007: :)

Mir wurde klar, dass bei 100-Forum-Mitgliedern eine "Baubegleitung" halt einfach nicht möglich ist. Von den 100 Mitgliedern sind wahrscheinlich 20 gerade nicht aktiv und 20 die selber nicht so gerne basteln. Von den restlichen 60 sind 30 gerade beruflich so engagiert, dass für das Hobby wenig Zeit bleibt und 15 Schreiben "aus Prinzip" keine Einträge. Übrig bleiben 15 User, 6 davon aus der Westschweiz oder dem Tessin (nicht deutschsprechend), 4 die sich gar nicht für RG65 interessieren und 3 die schon länger nicht mehr im Forum waren... Bleibt noch Ihr, Gallimimus und flor... Und von Euch kann ich nicht erwarten immer umgehend Antworten auf meine Probleme zu bekommen...

Es gibt beim Eigenbau nicht "die Lösung" zu jedem Problem und jeder hat seine Vorlieben und lässt seine Erfahrungen einfliessen. Für mich ist es schon super, wenn Ihr Euch Beide mit Euren Tips meldet. Ich konnte dann einen Weg mit meinen Möglichkeiten planen der meist irgendwo dazwischen lag.

Ich bin schon etwas weiter... Und hoffe natürlich, dass mein Vorgehen nicht kompletter Blödsinn ist!! :whistle:

Mein Rumpf wirkt sehr fragil und besticht sicher nicht durch seine Stabilität. Daher blieb ich bei der "doppelten" Verstrebung von Kiel-, Masttasche zur Brodwand. Ich bin zufällig an 1mm Carbon-Platten-Reste gekommen und möchte diese bei einigen Teilen verwenden:




Die Masttasche läuft bis durchs Deck. Auf die Kietasche kommt noch ein kleines Carbonplättchen mit Loch für Kielbefestigung. Hinter dem Kiel ist der Akku vorgesehen.... Ich hatte keine Ahnung.. Bei der Platzierung des Akkus bin ich daon ausgegangen, dass er mit seinem Gewicht sich am Besten mittig liegt?!:oops:

Kokereinbau schreitet voran (Danke Iacanoe!!):




Und ich denke, ich habe einen Lukendeckel gefunden:




Mal sehen, ob das aufgeht...

Ich habe das A-Segel fast schon fertig.. D.h. ich muss diese Löcher noch für das Focksegel bohren.. Ein Dremel hätte ich zu Beginn des Projektes kaufen sollen, es hätte mir viel Arbeit erspart und erleichtert. Im Moment ist mein Budget bei weitem Überschritten, daher muss ich sicher noch 1-2 Monate mit dem Auskommen was ich habe... Die Segel werde ich baldmöglichst komplett neu machen, da ich die Carbonrohre ziemlich malträtiert habe. Bei den "Bäumen" ist es wohl nicht das ganz grosse Problem, aber ich hoffe, der Mast hält! :blush:

Au nein, die Kinder sind schon wach....

Schönes Weekend!! :013:
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Gallimimus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Sep 2020 08:08 #2063 von Gallimimus
Das hast Du sehr schön gemacht! Baust Du an der Bordwand, bei der Kielverstrebung noch eine Verstärkung ein? Dort würde ich noch etwas machen, was zur Deckskante hoch geht, dann ist es perfekt. Gruss Dominik

Schöner segeln
Folgende Benutzer bedankten sich: Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Sep 2020 09:27 #2064 von Rantanplan
Da bin ich aber erleichtert! :P

Genau... Bei der Verbindung Kiel-Rumpf muss ich mir noch etwas einfallen lassen.

Beim Mast könnte ich ein Plättchen mit der genauen Mastposition aufs Deck (und auf das Ende der Masttasche aufschrauben, bzw. z.B. 3 Maststellungs-Plättchen vorbereiten.

Das Segel sieht so aus:



Ich hoffe, ich begehe keine Beleidigung der gesamten RG65-Szene indem ich eine Segelnummer reserviert habe und diese verwende bevor ich das erste mal eine RC-Segelyacht gesteuert habe und meine Goth noch kein Wasser gesehen hat! :whistle: :) Da meine Kinder auch gerne Zeichnen/Basteln war die Segelherstellung eine Arbeit die ich teilweise mit den Kindern angehen konnte. Die Beschriftung ist wie alles noch lange nicht ausgereift... :silly: ;)

Das Meiste ich noch nicht verklebt bzw. möchte ich gar nicht verkleben da es gesteckt sehr gut hält. Ich brauche noch etwas um das Focksegel mit dem Deck zu verbinden und die Löcher für die Befestigung des Vorsegels am Mast. :unsure: :silly:

Für die Segelservohalterung möchte ich wegen der besseren Stabilität eines der Plättchen aus Carbon machen, dann habe ich auch in Bezug auf die Langlebigkeitkeit bei der Servo-Fixierung ein besseres Gefühl.

So jetzt seid Ihr auf dem neuesten Stand. Ich versuche weiter Geduldig dran zu bleiben...

Machts gut!

Grüsse Rolf (Rantanplan)
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Sep 2020 12:26 #2065 von flor
Hallo Rantanplan

An der Segelbeschriftung würde ich noch wenig feilen. Für mich sieht das nach ZuI aus.

Mach aus dem Z eine S und weg mit der Römischen eins. Meines wissens ist nach Klassenregel auch die Kennzeichnung gegeben.

Ansonsten mach weiter so, kommt sicher gut für Dein erstes Boot. Kein Meister ist vom Himmel gefallen, Übung macht den Meister und aus gewissen Fehlern lernt man, wie man beim nächsten Bau vorgeht.

Gruss flor

Dümpel und studier.
C_2
SUI 73
Folgende Benutzer bedankten sich: Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Sep 2020 14:07 #2066 von Rantanplan
Hy Flor

Danke! Ja, Erfahrung ist hier sicher das a und o! Besser geht fast immer und das macht es ja auch spannend. Ich versuche einen Kompromiss zwischen Perfektion und angemessenem Zeitaufwand zu finden, sodass mir die Arbeit und das Resultat Freude macht.

Das "S" (Spiegelbild "Z") gefällt mir auch nicht.. Es ist/war ein erster Versuch die ganze Beschriftung etwas individuell nach RG-Logo-Style zu entwerfen.

An der Regatta sah ich die verschiedensten Varianten und Grössen bei den Segelnummern und Länderbuchstaben, aber ich werde mich mal in den Klassenregeln schlau machen.

Machs gut! :013:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.837 Sekunden
Powered by Kunena Forum