× Alles rund um Bauberichte

Frage Anfänger-Fragen/-Probleme Projekt Eigenbau Goth RG 65

Mehr
27 Sep 2020 15:08 #2083 von lacanoe
hallo Rantanplan
ich denke nicht dass Du Scheisse gebaut hast. Bei meiner Footy steigt die Bleibombe auch ein bisschen an damit sie auf Vorwindkursen keinen Abtrieb erzeugt und das Boot nicht den Bug in die Welle steckt. Ob das bei den RG auch der Grund ist weiss ich nicht. Ich habe das aber beim Verkleben von Kiel und Blei berücksichtigt. Damit der Flächenschwerpunkt des Kiels dort liegt wo ihn der Konstrukteur einzeichnete. Bei Dir liegt er ev. ein bisschen weiter vorne. Da Mast und Kiletasche eine Einheit sind, kommt der Mast ein bisschen nach hinten.
Um das Boot stabil zu trimmen (=Geradeausfahrt bei gleichbleibendem Wind) ist der Abstand zwischen Segelflachenschwerpunkt und Flächenscherpunkt des Lateralplans massgebend. Daran dürfte sich so wenig ändern, dass Du das mit der Mastneigung oder dem Verschieben des Mastes wohl austrimmen kannst.
Mir liegt das Glasfasergefransel auch nicht; ich habe beim Bau von Kajaks darum gewobene Bänder verwendet, ich weiss aber nicht ob es die für Modellboote so fein gibt. An der Stelle hätte ich eine Hohlkehle gemacht: das Harz mit Baumwollflocken oder Holzschleifstaub angedickt mit eine kleinen Spritze in die Ecke gedrückt und mit einem 6mm breiten Spachtelchen das vorne abgerundet ist ausgestrichen. So läuft das Harz nicht durch den Spalt. Da Du die Kieltasche oben doppelt abstützt, hast Du an der Stelle nur Zug und Drckkräfte und keine verkantenden Kräfte. Glasgewebe mit Köperbindung statt mit Leinwandbindung schmiegt sich besser an Rundungen an, ist aber dicker und schwerer und auch nicht einfacher zu schneiden. Die grössten Kräfte kommen nicht beim Segeln auf den Uebergang Rumpf/Kiel sondern beim Handeln des Bootes, wenn man es zb. am Kielende hält und flachlegt um zu sehen wie die Segel stehen oder beim Auflaufen auf Grund.
Gutes Weiterwerken!
Folgende Benutzer bedankten sich: Gallimimus, Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Sep 2020 06:06 - 28 Sep 2020 06:07 #2084 von Rantanplan
Guten Morgen!

Ich bin immer noch der Meinung, dass mir bei der Kielausrichtung unter diesen Umständen nichts anderes übrig blieb. Es ist mir auch klar, was dies zur Folge hat. Nämlich dass die Goth mit diesem "Schönheitsfehler" veränderte, vermutlich verschlechterte Eigenschaften haben wird. Wie diese ausfallen, werden wir sehen.. Ich nehme das zu 100% auf meine Kappe, denn ich hätte den Einbau auch verschieben und Euch zuerst um Rat fragen können. Aber so bin ich nun einmal... Geduld um über 100 Stunden an einem Rumpf zu arbeiten, aber dann unfähig bei einem Problem abzubrechen. Das ist sicher etwas, wo ich persönlich noch Entwicklungspotenzial habe! Es hat auch damit zu tun, dass dieses Projekt gerade sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und auch die Familie darauf drängt, dass ich meine Werkstattstunden wieder etwas verringere. Deshalb möchte ich meine erste RC-Yacht wenn möglich noch dieses Jahr fertigstellen, denn zum Ausflug ans Wasser kann dann die ganze Family mit.. B)

Kiel und Ruder sind nun fixiert und alle Verstrebungen eingebaut und verleimt. Heute muss ich mir noch ein paar Kleinteile besorgen, damit ich das Segelservo fertigstellen und einbauen kann. Parallel mache ich an der Fockaufhängung weiter und plane das Deck und Vordeck.

Eine schöne Woche Euch allen! Bleibt gesund!! :)

Grüsse Rolf (Rantanplan)
Letzte Änderung: 28 Sep 2020 06:07 von Rantanplan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gallimimus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Sep 2020 07:43 #2085 von flor
Morgen Rantanplan

Sieht doch gut aus. wenn Du Dich an den Plan hälst bist Du sicher auf der richtigen Spur. Kleine Abweichungen ergeben sich praktisch immer, die sollten sich nicht gleich negativ auswirken.
Die Bombe sollte auf jeden Fall vorn 2-3 Grad angehoben werden. Frage: ist die Bombe geklebt oder angeschraubt?. Wenn angeschraubt kann ihre Lage noch geändert werden ohne das der Kiel in seiner Lage geändert werden muss.
Den Rumpf auf der innenseite sollte auch versiegelt sein (Epoxy), wegen Wassereinbruch, habe noch kein Boot gesehen, dass zu 100% trocken ist bei stärkerem Seegang und Wind.
Apropo Glas zuschneiden, bedingt eine scharfe Schere, ich schleife meine Schere selbst mit einem angebrauchten 150er nassschleifpapier und zwar so, dass feine Zähnchen entstehen die gegen den Griff der Schere zeigen. Beim schneiden wird so das Gewebe nicht von der Schere abgestossen, bei grossen Zuschnitten, klebe ich die Schnittkanten mit schmalen Malertape ab und schneide in der mitte durch, da franst das Gewebe garantiert nicht aus.

Gruss flor

Dümpel und studier.
C_2
SUI 73
Folgende Benutzer bedankten sich: Gallimimus, Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Sep 2020 11:29 #2086 von Rantanplan
Vielen Dank flor für das Feedback! Da bin ich doch sehr erleichtert, wenn Du das so beurteilst! :)

Meinst Du, dass ich den gesamten Rumpf und nicht nur die Stellen um Kieltasche und Koker von Innen versiegeln sollte?

Gruess Rolf (Rantanplan)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Sep 2020 13:04 #2087 von lacanoe
Ja unbedingt alles innen versiegeln.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gallimimus, Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Sep 2020 16:26 #2088 von flor
Hy Rantanplan

Wie lacanoe sagt ALLES, dazu gehört auch das Deck.

Was ich aus Deinem Bericht rauslesen kann, Du möchtest Dein Boot so perfekt wie möglich bauen, dies ist Dir bei Deinem ersten Boot auch recht gut gelungen, gratuliere.
Bei Deinem zweiten Boot fliessen Deine Erfahrungen in den Neubau rein und wird noch besser.

Was Segel anbelangt, Du wirst noch manche Segel machen, nach meiner Erfahrung, habe ich auch gemacht, bis ich mal einen Typ kreiert habe die auch schön gestanden sind.

Von Leichtwind bis unendlich, auch verschiedene Stärken im Material, da kannst Dich unendlich "austoben".

Allerdings halte ich persönlich wenig von einer "Schildkröte". Ich habe mir dazu eine 1:1 Form gemacht die Segelwölbung und Twist beinhaltet für das A-Segel für IOM.
Ich habe mich da auch an den bemannte Segler orientiert unter Trimm und Segel , da hiess es klar, dass schnelle Segel im Top mehr Wölbung haben als am Fussliek. Bis jetzt bin eigentlich recht gut unterwegs wenn ich mit Professionellen hergestellten Booten wie Brit Pop und Pikanto mit segle.

Entscheiden dafür ist klar der Skipper (Strategie) und der richtige Trimm der Segel. Nur wenige Veränderungen im Segeltrimm, unter einem mm können enormes beeinflussen, dazu braucht es Erfahrung und man muss sein Boot kennen und das Segel womit es bestückt ist.

Hoffe Dir ein paar Tips gegeben zu haben und halte die Ohren steiff.

Gruss flor

Dümpel und studier.
C_2
SUI 73
Folgende Benutzer bedankten sich: Gallimimus, Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.063 Sekunden
Powered by Kunena Forum