× RC Elektronik - Fernsteuerungstechnik - Segelwinden - Servo's - Akku's

Frage Akku

Mehr
08 Jul 2015 09:15 #885 von Gallimimus
Akku wurde erstellt von Gallimimus
Sali Zäme

Da ich eine etwas spezielle Bauform meiner Akkus wünsche, habe ich diese selbst gelötet. So formiert, passt das Pack ziemlich gut in die Rundung des RC-Pots. Ich verwende sehr gerne die eneloop Zellen von Sanyo, die haben praktisch keine Selbstentladung und in der Grösse AA eine Kapazität von beinahe 2,5 Ah. Bei einem maximalen Strom von 1,5 A in unseren Booten sind die Zellen aus meiner Sicht geradezu ideal.

Früher hatte ich immer etwas mühe die Zellen so zu löten, dass sie nicht zu heiss wurden. Mit den speziell versilberten Akkuverbindern geht das aber sehr gut. Wichtig, die Lötstellen anfeilen und verzinnen, und danach erst das Plättchen aufbringen und löten. Durch die Löcher kann das überschüssige Zinn durchrinnen und das Plättchen liegt flächig auf. Den Lötkolben habe ich dabei auf 330 Grad eingestellt. Sauber mit Gewebeklebeband abisoliert und mit einem Schrumpfschlauch sieht das dann perfekt aus.



Schöner segeln
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Jul 2015 16:08 #886 von zolloxyx
zolloxyx antwortete auf Akku
Sali Dominik

Ein guter Tip, es gibt auch Zellen mit Lötfahnen, doch die Lösung mit Lötverbindern scheint mir einfacher.

PS. Deine Internetseite ist gefällt mir und ist eine gute Werbung für Eigenbauten in Holz.

Gruss

Hans
SUI 40
IOM Vanquish

www.iom-sui.ch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Jul 2015 20:38 #887 von flor
flor antwortete auf Akku
Sali Dominik

Saubere Arbeit.

Akkus zusammenlöten ist gar nicht so eine "Hexerei" wenn man im Bilde ist um was es geht.

Der Witz der Geschichte ist, dem Akku möglichst wenig Wärme zu zuführen, das bedingt mind. einen 60 Watt Lötkolben. Dieser erlaubt es mit grosser Hitze schnell zu verzinnen und zu löten.

Die Lötung sollte schnell und sauber geschehen und sofort gekühlt werden.
Die zu lötenden Teile sollten Fettfrei und sauber (angeraut mit 600er) sein.

Was unbedingt beachtet werden muss, sind die kleinen Offnungen, 2 am Pluspol, diese dürfen nicht zugelötet werden, da entweichen Gase wärend dem Laden, ansonsten können sie Explodieren.

Ich verwende zur Verbindung der Zellen, wie Hans beschrieben hat, die Lötfahnen, die bereits an der Zelle dran sind, und wenn nicht, Ablötlitze aus Kupfer, die im Elektronikmarkt erhältlich ist.
Diese zuerst vor verzinnen samt Akku und die Lötung ist perfekt. Aternativ kann auch ein Kupferdraht von einem alten Stomkabel gebraucht werden, der Querschnitt reicht sicher.

Als Ersatz zum Löten ist da das Punktschweissen, geht kurz und die Wärmeentwicklung ist gering.
Ich bin in der glücklichen Lage solch ein Gerät mein Eigen zu nennen. mit dem kann ich bis 1mm Chromstahl mühelos zusammen schweissen, per Stromstoss.

Die elleganteste Lösung der Verbindung der Akkus ist sicherlich die Inline-Verbindung der Zellen.
Da sind die Zellen direkt mit Plus und Minus verlötet oder punktgeschweisst, Nachteil, für Handwerker schwer zu herstellen aber möglich und der Akku wird lang und schmal. also nicht so wie Dominik es gemacht hat, speziell für sein Boot.

Wie auch immer, ich finde für Segelboote sind die neuesten Zellen der NiMh Zellen bestens geignet ab 2Ah.

Nun frage ich Dominik:
Wo hast Du die Eneloop mit 2.5 Ah gekauft?
Es gibt da schwarze mit diesem Wert, sind alledings nur 50x Aufladbar.
Meine weissen haben 2Ah und sind nach 4 Jahren immer noch gut.

Grüsse flor

Dümpel und studier.
C_2
SUI 73

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Jul 2015 22:29 #888 von Gallimimus
Gallimimus antwortete auf Akku
Hallo Rolf

Ich habe die Zellen bei Conrad gekauft. Dort werden 500 Ladezyklen deklariert, ich hoffe das stimmt. Mal sehen, wie lange sie halten, die Weissen sind sicherlich auch gut, 2Ah reichen locker.

Schöner segeln

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Jul 2015 23:23 #889 von Gallimimus
Gallimimus antwortete auf Akku
Habe bezüglich Ladezyklen noch etwas recherchiert. Die weissen Zellen weisen deutlich mehr Ladezyklen auf, nämlich deren 2100. Da stellt sich schon die Frage, welches die besseren Zellen sind. Ich frage mich allerdings auch, wieviele Male dass man seine Batterien tatsächlich auflädt?!? Ich denke, wenn die Angabe mit 500 Zyklen wahrheitsgetreu ist, kommt man schon sehr weit, das sollte für mehrere Jahre reichen. Wir werden es sehen, ich bin selbst gespannt auf die Langlebigkeit der Batterien.

Panasonic Sanyo eneloop

Schöner segeln

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Jul 2015 11:33 #902 von flor
flor antwortete auf Akku
Hallo
Habe mich auch ein wenig schlau gemacht bezüglich NiMh Akku.
Grund dafür ist, dass meine Zellen, die 2200mAh haben, plötzlich 3000mAh aufnehmen und dabei recht warm werden. Meines erachtens muss da eine faule Zelle im Pack sein, wobei der Akku sicher 4 Jahre alt ist.
Auf der Suche im Netz bin ich auf diese Seite gestossen, die recht Informativ ist.

www.elektronikinfo.de/strom/nimhakkus.htm

Grüsse flor

Dümpel und studier.
C_2
SUI 73
Folgende Benutzer bedankten sich: zolloxyx

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.163 Sekunden
Powered by Kunena Forum