× Alles rund um Bauberichte

Frage Anfänger-Fragen/-Probleme Projekt Eigenbau Goth RG 65

Mehr
20 Sep 2020 06:04 #2067 von Rantanplan
Segelbeschriftung

Die RG65-Klassenregeln schreiben die minimale Grösse und Dicke der jeweiligen Beschriftung, die Schriftart ("Arial") und die Position auf dem Segel vor. Die Länderbuchstaben sind nur bei internationalen Rennen vorgeschrieben.. Zudem werden die Segelbezeichnung und die Segelfläche verlangt.

Du hast also vollkommen Recht, Flor, wenn ich diese Auflagen erfüllen will, muss ich zum "Anti Brumm" (oder einem anderen Edding-Killer) greifen! :oops: ;)

Ich bezweifle allerdings, dass man es bei den nationalen Events damit sehr streng nimmt? Wie gesagt, ohne darauf zu achten sind mir die verschiedenen Beschriftungen an der Regatta sofort aufgefallen. "Arial" ist ja auch sehr langweilig, da hätte ich mir, wenn ich auch das tolle Logo sehe, eine etwas modernere Vorgabe gewünscht.. :)


Aber das sind dann Details, die noch etwas warten können! Ich habe noch viel Arbeit... :whistle: :P

Schönen Sonntag!! :013: :25:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Sep 2020 09:04 #2069 von Gallimimus
Hallo Rolf

Ich würde nicht versuchen auf den Icarex Segeln die Schrift zu "löschen", das kommt nicht gut.

Was die Beschriftung anbelangt, ich würde das nicht ganz so genau nehmen, es ist manchmal nicht leicht, die Zahlen in der vorgeschriebenen Grösse auf die Segel zu bringen...

Ich würde darauf achten dass die Grösse wenn möglich stimmt und die Schrift eine Art Blockschrift ist, so ist wahrscheinlich auch die Meinung. Ob das dann genau "Arial" ist, interessiert kaum jemanden...

Meine Schrift ist nicht Arial, ist aber gut lesbar und schaut etwas "feiner" aus.

Gruss Dominik

Schöner segeln
Folgende Benutzer bedankten sich: Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Sep 2020 10:54 #2070 von flor
Hy Rantanplan

Dominik hat recht.
Schneide die Bahn einfach raus und setze eine neue ein.
Schaue mal bei "75 Jahre Segelnation" im Bericht Seite 3 nach, so habe ich das dazumal gelöst. Auch ich habe mich damals erstaunt über die relativ grosse Schrift und das noch 3-Stellig.

Gruss flor

Dümpel und studier.
C_2
SUI 73
Folgende Benutzer bedankten sich: Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Sep 2020 13:26 - 21 Sep 2020 13:32 #2071 von Rantanplan
Hallo Zusammen!!

Ich muss zugeben, das mit der Schrift ist Schade! :unsure: :whistle: :blush:

Es ärgert mich, aber für die ersten Praxis-Erfahrungen (Profil, Twist, Verstärkungen etc.) wird es sicher zu gebrauchen sein. Es soll mich immer daran erinnern, nichts überstürzt und übermotiviert zu machen! ;) Das Foto habe ich eigentlich wegen einer Beurteilung des Mast-Tops, den Varianten zum Segeltrimm an den Bäumen und meinen Segelverstärkungen online gestellt. Es fehlen noch die Segellatten..

Grüsse Rolf

P.s.: ich schrieb kürzlich, dass ich "einen Weg zwischen Perfektion und angemessenen Zeitaufwand" suche.. Ich meinte damit Perfektion bei der Umsetzung meiner Pläne mit meinen Möglichkeiten... :)
Letzte Änderung: 21 Sep 2020 13:32 von Rantanplan.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Sep 2020 15:18 #2073 von lacanoe
hallo Rantanplan
aufs Risiko hin dass Du inzwischen viel weiter bist: ich habe mich jeweils zu RG/Goth spezifischen Fragen nicht gemeldet, weil Gallimimus Dir viel kompetenter Antwort geben kann.
Mehr als die (falsche)Schrift für die Segelnummer interessiert mich deren Schnitt und Profilierung. Hattest Du für die Schildkröte und die Vorliekrundung eine RG Vorlage? Schau Dir mal in diesem Thread: www.footy-sailing.de/forum/showthread.php?tid=46 das A+ Segel meiner Footy "Fat Slim Boy" an welche ich als letztes gebaut habe. Das Segel habe ich auf einer Ganzschablone verklebt und das Mastliek ist gerundet. Zudem wird das Segel nach oben flach (unüblich), das Profil ist in der Mitte etwas gewölbter als ganz zu unterst was auf den Fotos nicht sichtbar ist, weil das Fussliek sehr lose geführt ist. Das Achterliek öffnet sich zudem nach oben. Dafür ist der Mast nach hinten gebogen, gespannt durch die Grossbaumdirk.
Hast Du Tipps und Erklärungen zum Trimm von RG Segeln und Riggs? Immerhin sind die Segel der Motor eines Segelbootes und deren Bau und Trimm bestimmen wesentlich seine Leistung. Die Trimmöglichkeiten bestimmen wo das Segel am Baum und Mast wie befestigt ist. Auf den Fotos siehst Du dass ich das Achterliek sowohl horizontal als auch senkrecht verstellen kann, ebenso das Vorliek am Mast. Ist das bei den RG auch so? Ein tief gewölbtes Segel erzeugt mehr Kraft (Vortrieb aber auch Krängung), es lässt sich aber weniger hoch am Wind segeln. Ein offeneres Achterliek erzeugt weniger Krängung usw. Was den Servo- und Akkueinbau betrifft habe ich die Gewichte immer versucht möglichst so einzubauen, dass die Boote auf der Konstruktionswasserlinie schwimmen. Auf keinen Fall sollte ein flacher Spiegel ins Wasser eintauchen, wenn Dir Bootsschnelligkeit ein Anliegen ist. Ich probiere gerne Varianten von unterschiedlich gebauten Segeln aus, vom A+ Rigg gibt es mittlerweile allein 4 Versionen. Also weitermachen, Boot ausprobieren, unterschiedlich trimmen und den RG Segler am Wasser die Würmer aus der Nase ziehen. Meine Fotos helfen Dir vielleicht ein bisschen worauf man beim Trimm der Segel achten kann. Da ich keine Regatten segle messe ich jeweils den Wind und kann an der erzeugten Welle zusammen mit der Windwelle abschätzen, wie das Geschwindigkeitspotential des Rumpfes ausgeschöpft wird und da ich meist im gleichen Revier segle kann ich auch mal Zeitvergleiche für einen Schlag abschätzen. Und bin nicht von Konkurrenten abgelenkt.
Toitoitoi, Du bist gut unterwegs.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rantanplan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Sep 2020 06:05 - 26 Sep 2020 06:21 #2074 von Rantanplan
Guten Morgen Iacanoe!

Vielen Dank für Deine Unterstützung! Ich bin gerade etwas in einem Tief und kann etwas Motivation gebrauchen...

Gestern hatte ich Zeit und wollte mit dem Verleimen des Innausbaus beginnen.. Bevor ich damit anfing habe ich alles mal zusammengesetzt und nochmal durchdacht. Dabei fiel mir auf, dass mein Ruder nicht passt. Ich bin etwas verunsichert. So wie ich es verstanden habe, muss mein Ruder bei der hinteren Kante auch senkrecht stehen, parallel zur Vorderkante des Kiels. Dafür kann ich es aber nicht senkrecht einbauen, meine Servohalterung braucht auf dem 7cm ein Gefälle von 3mm, damit ich das Ruder optimal ansteuern kann. Dann musste ich meine Verstrebung der Kieltasche nochmals um 3mm nach unten setzten, damit ich den Akku unter das Deck bringe. Zudem ist mir aufgefallen, dass der Kiel auf den letzten 5mm ziemlich heftig in die Kieltasche gedrückt werden muss, dass er auch richtig steht. Ich dachte zuerst meine Aussparung im Rumpf ist zu klein, aber es liegt leider an der Tasche bzw. am Kiel. An der Stelle an der das Gewinde aus dem Kiel austritt hat es eine dickere Stelle vermutlich Leim. Ich bin mir nicht sicher, ob es eine gute Idee ist daran etwas zu ändern?!

Ich sehne mich danach nach draussen zu kommen! Die Zeit zwischen aufkommender Begeisterung fürs RC-Sailing bis zum ersten Segeltörn mit dem Eigenbau macht mir echt zu schaffen! :silly: :P An das Deck darf ich gar nicht denken... :whistle: Die Fockaufhängung ist in Vorbereitung und wird wohl eher zweckmässig, wie schön. Aber man sieht sie ja zum Glück nicht.. Meine Luke sollte einsetzbar sein. So wie ich es verstanden habe, kann ich die optimale Position des Grossbaumtrimm-Röhrchen im Deck erst bestimmen, wenn ich meinen Trimmweg kenne.

Aber nun zu Deinen Fragen:

Ich habe 2 Segelgherstellungsanleitungen. Eine Dokumentation von einem Kurs, den der rcstu organisierte und eine "Profisegel herstellen für die MM", dazu noch eine Zusammenfassung der Theorie des Trimmens. Ich nahm die Segelgrösse bzw. Masse aus den Originalplänen und bastelte mir eine 95 x 22 cm (A-Segel 94,5 cm) lange Schildkröte mit einem Profil vom 5% und der max. Profil-Tiefe bei 35% (Empfehlung 3-5%, 25-35%) dazu habe ich einen Twist von 1,5% (Empfehlung 1-3%) verwendet. Die Überlegung dahinter: Beim A-Segel und wenig Wind sicher viel Profil und max. Tiefe weiter im Segel. Leider habe ich später in der Trimmanleitung die Empfehlung einer Profiltiefe von 5-15% entdeckt und weiss jetzt nicht so recht was mein Segel taugt. Die C-Segel habe ich auch auf dieser Schildkröte geklebt. Da die kleineren Segel auf der Schildkröte anders liegen (max. Profiltiefe bei 28% eingezeichnet) ist das Profil auch flacher...

Deine Fat Boy ist echt toll! Das ist doch die Klasse mit der einzigen Vorgabe, dass das Modell in eine Kiste passen muss? Spannend.....

Wie gesagt, ich brenne darauf, alles testen zu können!! :woohoo: :P ;) :013:

Schönes Weekend!

Gruess Rolf (Rantanplan)
Letzte Änderung: 26 Sep 2020 06:21 von Rantanplan.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.065 Sekunden
Powered by Kunena Forum